BRAUCHTUM & TRADITION

In Waldhausen wird Brauchtum noch gelebt. Seien Sie mittendrin und nehmen Sie an einer der vielen Veranstaltungen und Feierlichkeiten teil.

 

Die Palmprozession, der Fackel-Kreuzweg, die Osternacht, der Liebstatt-Sonntag, die Fronleicchnam-Prozession, das Trachtenfest mit Kräuterweihe, das Erntedankfest oder die Weihnachtsmette sind nur ein kleiner Auszug aus den vielen kirchlichen Festen, welche sich im religiösen Jahreskreis finden.

 

Und weil in Waldhausen auch das Weltliche nicht zu kurz kommt, gibt es viele weitere Anlässe, welche einen Besuch wert sind. Der Faschingsumzug mit Faschingsgschnas, das Maibaum-Aufstellen am Marktplatz und am Schloßberg, die Sonnwendfeuer beim "Würnschopf", beim "Steinberger" und beim "Rieser", der traditionelle Waldhausener Advent oder das Dreier-Landlertanzen sind auf jeden Fall sehenswert.

 

www.waldhausen.at - Veranstaltungskalender


Letzter bäuerlicher Wachszieher in Österreich

Am Bauernhof von Rosa und Gerhard Wimmer (vulgo Unterlehner) können Sie die Kunst des "Wachsstöckl-Ziehens" bewundern - sind Sie doch beim letzten bäuerlichen Wachszieher Österreichs zu Gast.

Die zur Herstellung der Wachsstöcke verwendeten Geräte sind mehr als 200 Jahre alt und fast im Originalzustand erhalten. Aus reinem Bienenwachs werden die "Wachsstöckl" nach alten Formen gezogen und gewickelt und verleihen durch ihren herrlichen Duft jedem Raum eine heimelige Atmosphäre. 

 

Die originale Wohnstube aus dem Jahr 1794 ist ein lebendiges Museum, in dem die Gerätschaften ausgestellt sind und noch gearbeitet wird.

 

www.wachszieher.at

 

Zeitraum:               nach tel. Anmeldung

Dauer:                    1 Stunde

Gruppengröße:     ab 15 Personen

Kosten:                   Preis auf Anfrage

Kontakt:                 Familie Wimmer, +43 7260 4454

Geschichten über den Stör

Der Stör als größter Süßwasserfisch der Erde gilt als Fisch aus der Urzeit. Er war - insbesondere wegen des begehrten Beluga-Kaviar - lange Zeit vom Aussterben bedroht und steht deshalb unter strengem Naturschutz.

Der Schlüsselwirt Gottfried Hader bemüht sich seit über 30 Jahren um die Aufzucht des "gemeinen Stör" (Hausen), der mit einer Länge von bis zu 6 Metern bis zu einer Tonne schwer werden kann. Für alle Interessierten und Naturliebhaber bietet Gottfried Hader die Besichtigung seiner privaten Störzucht an. Sie erfahren alles rund um diesen einst einheimischen "Riesenfisch", der bis zu 100 Lebensjahre erreichen kann.

 

Bestaunen Sie diese urzeitlichen Tiere und lauschen Sie den spannenden Geschichten des letzten privaten Störzüchters Österreichs.

 

Zeitraum:                   ganzjährig gegen Voranmeldung

Dauer:                        ca. 1 Stunde

Gruppengröße:         5 - 50 Personen

Kosten:                      Preis auf Anfrage

Treffpunkt:                 Schlüsselwirt, Markt 10

Kontakt:                     Gottfried Hader, +43 676 4513202, mizzal@gmx.at



Eiskeller im Gasthof Schauer

Wie es vor dem Zeitalter von Kühlschrank und Gefriertruhe möglich war, Fleisch und andere Lebensmittel längerfristig zu lagern, erfahren Sie im Gasthof Schauer.

 

Der Hausherr Christoph Schauer bringt Ihnen die Geschichte des Eiskellers und der entsprechenden Arbeitsvorgänge - vom Eisschneiden bis zum Füllen des Kellers - anhand von altem Bildmaterial sowie altem Werkzeugen näher.

 

Zeitraum:             ganzjährig

Dauer:                 15 min

Gruppengröße:    individuell

Kosten:                Führung kostenlos

Kontakt:              Gasthof Schauer, Markt 6, willkommen@gh-schauer.at, +43 7260 4227

Öffnungszeiten:  täglich ab 8:00 Uhr, Montag und Dienstag Ruhetag, Sonntag bis 16:00 Uhr

Kunsthandwerk im Knapp-Haus

Nach einer kurzen Führung durch das historische Knapp-Haus mit der Hausherrin können Sie sich von den verschiedensten faszinierenden Kunsthandwerken bezaubern lassen.

 

Von Schafwoll-, Garn- und Fleckerlteppichen aus der Teppichweberei Hasleder über Glasmalkunst von Ilse Kühberger bis hin zu textilen Handdrucken im Siebdruckverfahren bieten regionale Künstler und Handwerker hier einen Ort der Begegnung.

Unterschiedlichce Aussteller umrahmen das Angebot.

 

Zeitraum:             ganzjährig

Dauer:                 30 min

Gruppengröße:  1 - 50

Kosten:                Freiwillige Spenden

Kontakt:              Annemarie Hader, +43 7260 4797